Bildquelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Hilfe und Beratung für Glücksspielsüchtige

03.11.2013
Categories Glücksspiel

Menschen mit einer Glücksspielproblematik und auch Angehörige von Spielern erhalten Hilfe und Unterstützung bei  Beratungsstellen, Kliniken und Selbsthilfegruppen vor Ort.

Beratungsstellen

Beratungsstellen richten sich sowohl an Menschen, die Probleme mit dem Glücksspiel haben, aber auch an Familienangehörige sowie andere Personen, die mit suchtgefährdeten oder bereits suchterkrankten Menschen zu tun haben. Die Leistungen und Angebote der Beratungsstellen sind von Ort zu Ort unterschiedlich.

Schuldnerberatungsstellen

Die finanzielle Situation ist bei Glücksspielsüchtigen oft existenziell bedrohlich. Schuldnerberatungsstellen helfen konkret und kostenfrei, einen evtl. vorhandenen Schuldenberg zu bearbeiten und entwickelt mit allen Beteiligten realistische Zielsetzungen für den Schuldenabbau.

Selbsthilfegruppen

Die Teilnehmer von Selbsthilfegruppen treffen sich zu festen, meistens regelmäßigen Terminen zum gemeinsamen Austausch über ihre Probleme mit dem Glücksspiel. Dabei gilt normalerweise für alle Selbsthilfegruppen, dass sie ohne professionelle Leitung stattfinden.

Kliniken

Eine Behandlung von Glücksspielsüchtigen kann auch stationär in einer Fachklink stattfinden. Sowohl Beratungsstellen als auch die Krankenkassen helfen bei der Suche nach einem geeigneten Therapieplatz und bei der Kostenerklärung.